Einwand zur harten Fokuslinie – Podcast

By Nadya Bujnowski | Podcast-Insights

Was dich in der Folge erwartet:

Erfahre...

  • ...worauf es wirklich ankommt, wenn du Tipps und Gewohnheiten für mehr Produktivität umsetzen willst
  • ...wie wichtig es ist deine persönliche Fokuslinie zu finden
  • ...warum Flexibilität eine Voraussetzung für Fokus und Produktivität ist
  • ...dies an einem Beispiel von Philipp (bezogen auf die vorheriger Folge)

More...

Jetzt abspielen:

Überblick: Einwand zur Fokuslinie

In meiner letzten Folge habe ich von einer echten Fokus "Wand" berichtet.

Eine findige Hörerin hat mir darauf hin gleich mitgeteilt, dass das was ich beschrieben habe dem widerspricht, was wir in online auf https://bitpuls.de/wissenswertes empfehlen.

Diese Art von Kommentaren oder Spitzfindigkeiten mag ich ganz besonders gerne.. solange sie halbwegs konstruktiv formuliert sind ...

Jedenfalls gebe ich der engagierten Hörerin Recht, dass es ein wenig missverständlich sein kann. Aus diesem Grund widme ich diese Folge der Aufklärung und dem Gedankengut hinter den Kulissen.

Also warum es durchaus Sinn machen kann, so damit umzugehen, und warum es sich eigentlich gar nicht um einen echten Widerspruch handelt.

Ich freue mich auf weitere Kommentare!

Transkript: Einwand zur Fokuslinie

Hallo und einen wunderschönen guten Morgen!

Ich habe gestern echt lustige Resonanz bekommen auf meine letzte Folge und das wollte ich jetzt gleich heute zum Anlass nehmen, um kurz darüber zu sprechen. Weil ich hab' ja von meiner Fokuswoche gesprochen und wie enorm produktiv die war und wie noch viel enorm fokussierter sie war. Und dabei habe ich meinen kurzen Tagesplan eben dargestellt, wie er in dieser Woche war. Daraufhin habe ich dann prompt von einer Hörerin einen Kommentar gekriegt, dass das ja voll unauthentisch ist. weil ich das ja irgendwie anders mache, wie es jetzt in unserem Blog Post zum Beispiel beschrieben ist. Bin ich nicht auf der Fokuslinie geblieben?

So schaffst und erhältst du dir deinen Fokus!

Also vielen Dank für diese Nachricht. Weil in unserem Blog Post machen wir natürlich auch viele Vorschläge zur Produktivität und fokussierteren Arbeit usw. und ich hab hier im Podcast auch schon mal darüber gesprochen. Also was es für Möglichkeiten gibt, was z.B. der Tim Ferris auch empfiehlt, um Fokus zu halten, nämlich nur eine Stunde am Tag E-Mails checken. Und wir haben eben auch in unserem Blog Post auch diverse Artikel bzw. warte ich fang anders an: bezogen hat sie sich auf einen Artikel in unserem Blog der eben empfiehlt, dass du die Tagesplanung am Abend machst, damit du in der Früh nämlich schon richtig loslegen kannst. Weil wir in der Früh eben am aller produktivsten sind. So in diesem Blogartikel ist natürlich richtig, das ist alles richtig also dazu stehen wir und stehe ich. Weil es genauso gemacht werden sollte! Das ist ja nachgewiesen, dass wir in der Früh am aller leistungsfähigsten sind was die Kreativität angeht und na ja und wir sind auch frisch. Das ist ja, glaube ich, für Niemanden mehr überraschend.

Warum du den morgens eben diese bestimmten Dinge abarbeiten solltest

Jedenfalls ist es ganz wichtig und ich weiß nicht wer von euch das Buch "Eat the Frog" kennt?! Dass man in der Früh am besten auch die Sachen machen sollte, die einem unangenehmen sind, weil du sie, aber das hängt nicht damit zusammen, dass man in der Früh am leistungsfähigsten ist, sondern das hängt damit zusammen, dass man sonst aufschiebt und die ganze Zeit über dieses Thema grübelt und es eben vor sich herschiebt und deshalb weniger produktiv ist in dem Moment.

Der Einwand bezog sich hierauf

Auf jeden Fall ist es so, dass in meinem Tagesablauf in der letzten Woche war es ja so, dass ich in der Früh, nachdem ich den Podcast gemacht hab, meine E-Mails gecheckt hab und dann so langsam auf die Fokuskurve gekommen bin, um dann nachmittags, wenn wir physiologisch schon gar nicht mehr so stark sind, um dann da richtig durchzustarten. Und ich kann das Ganze jetzt beantworten mit: >>es hat funktioniert<<

Das muss verstanden werden

Also aber ich glaube es gibt nicht für jede Person in jeder Situation die richtige Empfehlung es zu machen. Sondern es ist immer auch individuell. Wir haben immer Grenzwerte, also wir Menschen haben Grenzwerte und Regeln, mit denen wir besser funktionieren. In der Regel ist es ja so, dass wir wenn es dunkel ist schlafen sollten und wenn es hell ist wach sein sollten, weil wir so aufgewachsen sind und seitdem das künstliche Licht gibt, kann sich das auch mal ein bisschen verschieben. Aber dennoch entspricht das unserem urtypischen sein und trotzdem bin ich mir ganz sicher, dass es Leute gibt die viel besser in der Nacht arbeiten oder auch funktionieren, weil das ja bestimmt auch irgendwelche Gründe hat. Weil sie so gelernt haben und der Körper gewöhnt sich auch daran.

Das ist Philipps Hintergrund und Intention dahinter

Ist das jetzt wirklich gesund? Keine Ahnung, vielleicht ist es für manche sogar gesünder, man weiß es nicht. Jedenfalls ist es bei mir so, dass ich schon wirklich sehr viele Unterschiedliche Sachen mache ich hab auch ein kleines Unternehmen, und ich muss mich da um viele Sachen kümmern und da ist es deswegen ja auch so wichtig, dass ich mich um die Produktivität und um Fokusthemen für mich auch kümmere und für uns als Unternehmen. Und dennoch hilft es nichts, weil vieles der Arbeit einfach gemacht werden muss. Und die Reihenfolge ist aber ein ganz wesentlicher Bestandteil und deswegen sage ich, dass gerade in der Früh dieser Podcast auch so wichtig ist, weil da eben die Kreativität gefragt ist. Und für mich ist es jetzt einfach so gewesen in dieser härteren Zeit, dass ich wirklich hinten raus frei hatte. Also damit meine ich also ich wusste ich habe kein Limit, weil ich jetzt einfach wusste es gibt diesen festen Termin, da muss das Programm fertig sein und ich muss tun was auch immer es kostet. Zwar natürlich irgendwie alles reduziert auf das Wesentliche, aber es war halt auch viel was vom Wesentlichen getan werden muss. 

Und deswegen war das ein besseres Gefühl, wenn ich wusste, ich hab open end und deswegen ist es in den Abend hinein gelaufen und da hatte ich eben keine Zeit um E-Mails zu checken oder sonst irgendwas zu tun, oder mich noch mal mit anderen Sachen aufzuhalten. Das war jetzt für diesen Anwendungsfall war das für mich die effektivste Möglichkeit da dran zu gehen. Das war einfach der beste Weg, wie ich es umgesetzt bekommen habe. Deswegen die E-Mail in der Früh, weil ich das Gefühl hatte, ich habe dann alles weg was zumindest jetzt mal unmittelbar dringend ist oder ich kann's delegieren oder wie auch immer. Aber ich bin kurz im Bild, ich mache den Podcast, da ist meine Kreativität auch genutzt deswegen eben auch in der Früh natürlich. Und das Weitere da ging es einfach nur noch um hart husseln. Das einfach durchziehen.

Planen aber Flexibel sein

Und da gab es für nichts anderes mehr Zeit in meinem Kopf und deswegen ist es auch so produktiv gegangen am Ende. Ich habe quasi meinen Tagesplan am Ende des Tages gehabt, weil ich schon genau wusste, was dann wieder zu tun ist, weil ich mich so intensiv den ganzen Abend damit beschäftigt habe. Also der Tagesplan, den habe ich so gemacht und deswegen widerspreche ich mir eigentlich nicht. Aber ich dachte wenn ich das jetzt nochmal so mit ein paar Worten ausführe, dann ist es vielleicht auch für jemand anderen noch verständlich. Also ich halte mich wirklich an die Sachen, die ich euch erklär. Die sind wirklich so, also die leben wir auch wirklich so, aber natürlich auch immer in dem Rahmen wie es Sinn macht. Und es kann nicht eine Regel für eine Situation geben, die immer dann Sinn macht, sondern manchmal muss es halt auch abgewandelt werden. Deswegen nehmt euch die Sachen mit, seht sie als Inspiration, zieht euch die guten Sachen, die für euch gerade relevant sind raus und teilt sie mir mit. Setzt sie ein, werdet damit produktiver, erfolgreicher und macht einfach, dass euer Leben viel geiler wird. Und teilt mir es mit, schickt mir Fotos wie ihr jetzt am Strand liegt oder wie auch immer. Weil ihr einfach sagt >>jo ich habe es jetzt besser gemacht, ich bin jetzt heute schon früher im Biergarten, weil ich einfach produktiver gearbeitet habe<<. Und das, ja dabei will ich es auch belassen.

Ciao & Danke

Ich wünsche euch einen ganz starken Tag und noch einen viel stärkeren Start in den Tag jetzt hier nach nach meinem power-Podcast und dann hören wir uns morgen wieder! Bis dann - ciao.    

Ihr Feedback hilft uns sehr, uns auf die wichtigen Dinge zu fokussieren!

About the Author

Ich bin gern mit Menschen in Kontakt, kommuniziere und diskutiere gerne. Die Eigenschaften 'Hilfsbereitschaft' und ein 'Hang zum Verrückt sein' charakterisieren mich ganz gut. Neben meinem Beruf schließe ich gerade meinen MBA ab. Ehrgeizig und offen für neue Herausforderungen bin ich demnach auch, allerdings nicht immer. Denn auch meine Motivation und Produktivität stellen nicht immer einen exponentiellen Graphen dar. Genau deshalb beschäftige ich mich aber so gern mit diesen Themen und teile Erfahrungen, Wissen und Tipps mit allen die das auch wollen :)

>