Wie unser Arbeitsplatz produktiver wird

By Nadya Bujnowski | Allgemein

produktiver-arbeitsplatz

Mehr Produktivität aus jedem Arbeitsplatz rausholen - mit diesen bitpuls Tricks!

Ist die Clean Desk Policy wirklich das Beste für die eigene Produktivität? Wie können Geschäftsreisende aus ihrem ständig wechselnden Arbeitsplatz noch mehr Produktivität rausholen? Das und mehr: hier!

More...

Clean Desk - echt jetzt?

Eine gute Antwort mal gleich zu Anfang: 
Nein - dein Arbeitsplatz muss nicht unbedingt komplett aufgeräumt & clean sein. Das hat vor allem optische Vorteile - aber fördert nicht jeden unbedingt in seiner Produktivität & Konzentration.

Vorteile von Clean Desk

Du wirst nicht von Utensilien die rumliegen abgelenkt / kannst dich besser konzentrieren

Du fühlst dich weniger eingeengt / beschränkt

Du kannst gut durchatmen

Nachteile von Clean Desk

Kein "Platz" für motivations-gebende Gegenstände, Bilder, o.Ä.

Utensilien die du brauchst, müssen immer erst geholt werden

Wohlfühlfaktor sinkt teilweise, aufgrund des unpersonalisierten Arbeitsplatzes

Persönliche Einschätzung & Erfahrung zum Arbeitsplatz

Mein Motto ist da recht einfach: was ich nicht weiß macht mich nicht heiß. Übersetzt heißt das für mich: was ich nicht sehe, das stört mich auch nicht.

Deshalb würde ich empfehlen die wichtigen Dinge, wie Wasser, auf jeden Fall am Arbeitsplatz stehen zu haben (damit ich mich dran erinnere etwas zu trinken).

Genauso wie ich den Fokus-Stick auch immer im Blick haben würde an eurer Stelle. Denn der erinnert euch an euren "Fokus" und daran, dass ihr euch konzentrieren wollt. Und er hilft ganz schnell mal beim runterkommen.

Thema Handy: mein Handy vergesse ich witziger weise recht schnell, wenn ich es aus meinem Sichtfeld räume. Wohingegen ich es regelmäßige checke wenn es in meinem Sichtfeld liegt. Was mich natürlich ablenkt!

Probiert es selbst aus was euch stört und was euch gut tut. Ein ganz leerer Tisch tut mir auch manchmal gut, aber fühlt sich nicht so gemütlich an. Letzteres ist tatsächlich manchmal auch besser ;)!

Wie sind eure Erfahrungen?​

Lebt ihr in eurem Office eine Clean Desk Policy? Wie empfindet ihr sie? Seid ihr seither produktiver geworden & wie wohl fühlt ihr euch damit?

Wie jeder für mehr Produktivität am Arbeitsplatz sorgen kann

Produktive Arbeitshaltung

Wir verbringen so viel Zeit in der Arbeit und die prägt uns. Nicht nur psychisch, auch physisch. Unsere Körperhaltung ist daher extrem wichtig. Hinzu kommt, dass sich unsere Muskulatur nach kurzer Zeit merkt wie sie sich zu "verhalten" hat, wenn wir ihr tagtäglich die gleichen Aufgaben geben. 

Sitzen wir also z.B. immer krumm, nehmen wir jedes Mal wenn wir uns irgendwo hinsetzen (auch außerhalb der Arbeit) diese krumme Haltung ein, OHNE es zu merken! Weil es sich unsere Muskeln gemerkt haben: Muscle Memory!

Im Stehen arbeiten

Nicht jeder hat in seinem Büro die Möglichkeit im Stehen zu arbeiten. Dazu gehört ein höhenverstellbarer Tisch oder mehrere Tische die unterschiedliche Höhen haben und nicht von Kollegen besetzt sind. 

Stehen lohnt sich aber extrem. Nicht den ganzen Tag, um Gottes Willen, aber ab & zu. vVor allem morgens sowie nach dem Mittagessen. Es ist einfach ein Produktivitäts-Booster. 

Warum? Weil wir automatisch konzentrierter & wacher sind. Unser Gehirn ist aktiver und kreativer. Dementsprechend sind wir leistungsfähiger und erzielen bessere Ergebnisse. Das macht richtig glücklich & zufrieden!

Das ist auch ein Grund weshalb viele Meetings bereits im Stehen abgehalten werden.

Im Sitzen arbeiten

Im Sitzen zu arbeiten ist nicht pauschal schlecht oder unproduktiv. Aber nur wenn wir auch richtig sitzen. Ja, Stühle können sehr bequem sein, aber das hat manchmal zur Folge, dass wir uns entspannen und weniger aktiv konzentrieren können.

Verbessere deine Sitzhaltung z.B. indem du darauf achtest dein Becken nach vorn zu schieben und gleichzeitig deinen Bauch nach innen zu ziehen. Das macht deinen unteren Rücken gerade und baut gleichzeitig Rumpfmuskulatur auf! 

Automatisch sitzt du gerade da. Wenn du nun deine Füße nebeneinander erdest oder sie überschlägst und dabei ein Fuß weiterhin auf dem Boden bleibt, ist das eine produktive Arbeitshaltung. Du wirst den Unterschied schon nach wenigen Minuten merken, wenn du dich dann mal wieder hinten anlehnst. Das fühlt sich nicht so aktiv an wie zuvor.

Wenn du unterwegs bist

Das gleiche gilt für Sitzhaltungen im Auto, Zug oder Flugzeug. Stell bei deinen Autositzen immer die Unterstützung für den unteren Rücken ein!

Je nachdem wie lange du unterwegs sein wirst, solltest du dir ab & zu die Beine vertreten. Es ist ohnehin sehr wichtig, sich regelmäßig mit kleinen Pausen den Kopf frei zu machen. 

Je aktiver die Pausen gestaltet werden (z.B. durch kurzes Gehen, Dehnen, Fokus-Stick, etc.) desto effektiver sind sie. Und umso produktiver und fokussierter kann mit der Arbeit fortgefahren werden. 

Blickrichtung / Kopf- & Nackenhaltung

Wenn du vor einem Monitor sitzt, dann setz dich so davor, dass der obere Rand des Monitors auf deiner Augenhöhe ist. Wenn du geradeaus guckst solltest du also deinen oberen Monitorrand anschauen.

Thema Monitor: Er sollte eher groß als klein sein. Auf einem kleinen Display ist es ok für zwischendurch zu arbeiten. Aber um deine Produktivität zu erhöhen solltest du vor einem großen Monitor sitzen!

Aktualisiere deine Skills

Wenn du viel schreibst bzw. tippst, solltest du (falls du das noch nicht hast) das 10-Finger-Schreiben erlernen. Es ist nie zu spät damit zu beginnen, denn es spart dir enorm viel Zeit & Energie & Tippfehler! Ergebnis: du wirst produktiver und es wird dich zufriedener machen. 

Generell ist eben wichtig, dass ihr eure Skills immer wieder verfeinert, auffrischt und sie noch verbessert. Man kann immer an sich arbeiten und noch mehr rausholen. Probier es aus. Schau dir auch Gewohnheiten deiner Kollegen an und übernimm die, die auch für dich passen.

Einem ggf. hohen Lärmpegel keine Aufmerksamkeit schenken

Da ja kaum einer heute noch ein kleines, eigenes Büro für sich hat ist es bei vielen fast schon an der Tagesordnung einem hohen Geräuschpegel ausgesetzt zu sein. Damit darunter die eigene Leistung & Motivation nicht leidet, sind Kopfhörer verbunden mit einer Fokus-Playlist fast schon ein Produktivitäts-Must-Have.

Erstell dir eine Playlist, z.B. auf Spotify oder YouTube (hier lohnt es sich auch eine kleine Menge Geld zu investieren um Werbeunterbrechungen zu umgehen). Am besten eignen sich statt Songs gewisse Geräusche oder Töne wie z.B. binauraler Sound. 

Produktiver Arbeitsplatz dank organisierten Arbeitsmitteln

Einer der wohl größten Produktivitätskiller in Sachen Arbeitsumfeld ist ein unaufgeräumter bzw. unorganisierter Computer! Wenn du jedes Mal Ewigkeiten suchen musst, bis du deine Dokumente, Tabellen, Bilder, Projekte, etc. findest, geht nicht nur Zeit sondern auch wertvolle Motivation drauf. 

Produktiv sein ist was anderes! Also gewöhn' dir gleich eine passende und verständliche Ordnerstruktur an deine Zeitpläne und gute Laune nicht zu gefährden.

Fazit

Mit vielen Kleinigkeiten kannst du ortsunabhängig deine Produktivität erhöhen. Du kannst sie auch als Inspiration sehen, denn einige Dinge beachtest du vielleicht schon oder fallen in deinem Job evtl. nicht 1:1 ins Gewicht. 

Teile deine Erfahrungen und Tipps oder Ideen als Kommentar und gib Bescheid wenn du unsere Ideen ausprobiert hast.

Ihr Feedback hilft uns sehr, uns auf die wichtigen Dinge zu fokussieren!

About the Author

Ich bin gern mit Menschen in Kontakt, kommuniziere und diskutiere gerne. Die Eigenschaften 'Hilfsbereitschaft' und ein 'Hang zum Verrückt sein' charakterisieren mich ganz gut. Neben meinem Beruf schließe ich gerade meinen MBA ab. Ehrgeizig und offen für neue Herausforderungen bin ich demnach auch, allerdings nicht immer. Denn auch meine Motivation und Produktivität stellen nicht immer einen exponentiellen Graphen dar. Genau deshalb beschäftige ich mich aber so gern mit diesen Themen und teile Erfahrungen, Wissen und Tipps mit allen die das auch wollen :)


Warning: Undefined variable $language in /homepages/40/d4294974015/htdocs/bitpuls/wp-content/plugins/dsgvo-all-in-one-for-wp-pro/dsgvo_all_in_one_wp_pro.php on line 4293
>