Erholung

By Philipp Grüner | Allgemein

Beim "produktiv sein" kommt es vor allem auch auf die Erholung an.

Was bringt uns eine gute Erholung?

More...

  • Wir sind leistungsfähiger im Anschluss (z.B. wieder in der Arbeit)
  • Wir fühlen uns wohl
  • Effektiver Stressabbau
  • Die Zeit (z.B. das Wochenende) ist nicht "einfach so vergangen"
  • Die ersten 1-2 Arbeitstage wirken nicht als Aklimatisierung nach dem Wochenende


Was wird oft falsch unter Erholung verstanden?

Die Wenigsten erholen sich wirklich in der Tiefe, weil gar nicht bekannt ist, dass eine Fokussierung auf Erholung enorm produktiv ist.

Wenn wir von Fokus sprechen, geht es immer darum, eine konkrete Tätigkeit vollständig und mit voller Konzentration durchzuführen. So werden wir enorm produktiv und effizient in dem was wir tun.
Eine Tätigkeit ist aber auch die Erholung selbst.

Die Pizza vom Lieferservice mit Bier und eine durchzechte Nacht mit Netflix ist für die körperliche Erholung nicht der produktivste Weg. Dafür vielleicht für die Sinne 😉

Mit dem Ziel sich selbst wirklich etwas Gutes zu tun, gibt es aber andere Dinge, die uns schneller und sicherer ans Ziel bringen.

Und egal ob das jetzt spießig wirken mag: Wenn ein wirklich gutes Gefühl, Spaß und Leistungsfähigkeit das Ergebnis der Erholung ist, ist das keinesfalls spießig.
Nach der zuvor angesprochenen Netflix Session dauert der Schlaf am nächsten Morgen unter Umständen bis 16 Uhr; also kommen wir erst am Abend in die Gänge.

Wenn die ersten zwei Arbeitstage erstmal die Erholung vom Wochenende sind, bis wir wieder fit sind, hat das mit der Erholung (spießig oder nicht) nicht ganz hingehauen.
Und wenn das innere Gefühl dabei schlecht ist, gibt es definitiv bessere Wege.

Inspirationen zur effektiven Erholung

Gerne kommentiert diesen Beitrag auch, mit weiteren Ideen. Ich beginne hier einfach mit einer kleinen Sammlung, die ich selbst regelmäßig anwende.

Bewegung

Einer der schnellsten Wege um sich radikal schnell wieder gut zu fühlen, ist für viele Joggen. Dabei reichen 30 Minuten auch völlig aus. Frische Endorphine gelangen in unsere Nervenzellen und machen uns von innen heraus sofort glücklicher. Bei Jogging-muffeln tritt dieses "sofort" eventuell erst 10 Minuten nach dem Joggen ein 😉

Direkt im Anschluss an ein ausgedehntes Frühstück, ist Joggen vielleicht nicht die beste Wahl. Oder für Leute, die einfach nicht gerne joggen.

Alternativ tut es auch ein kleiner Spaziergang, der auch zu einer Wanderung mutieren darf. Wenn es doch ein wenig anstrengend wurde, könnt Ihr Euch super auf einer Hütte mit einem Bier belohnen (darf natürlich auch etwas anderes sein).

Freunde treffen

Eure Freunde bringen Euch auf andere Gedanken. Und es ist besonders wichtig, viele Gedanken und Eindrücke zu sammeln.

Außerdem sind wir, ob wir das wollen oder nicht, als Mensch eine soziale Spezies. Ich weiß, das gilt nicht für jeden =) aber gehen wir mal davon aus, dass jeder mindestens ein paar Personen kennt, mit denen er gerne umgibt.

Das ist wirklich cool zur Erholung und verbreitet Freude.

Langeweile

Manchmal ist es auch einfach richtig, Langeweile zu provozieren und zu genießen.

Wie: Langeweile genießen? Wie soll denn das gehen?

Fast jeder kennt bestimmt das Gefühl, verlegen das Handy zu zücken, um kurz die Mails oder die Uhrzeit zu checken. Und 3 Sekunden nachdem das Handy wieder in der Hose verschwunden ist, habt Ihr vergessen wie spät es war.

Genau in solchen Situationen kämpfen wir unbewusst gegen unsere Langeweile an. Langeweile mögen ja auch die Wenigsten gern... man ist ja in der Zeit so "unproduktiv".

Mein Vorschlag ist: Nutzt diese Zeiten mal, um wirklich an nichts zu denken und dem Handy zu widerstehen. Nicht immer, und nicht für alle Zeit, aber mal in Situationen daheim auf der Couch. Zum Beispiel bevor Ihr den Fernseher einschaltet. Einfach mal 10 Minuten nichts denken. Keiner der das versucht hat ist bislang zu mir gekommen und hat mir erzählt, dass das quatsch ist. Wir unterschätzen oft die Kraft der Stille. Fortgeschrittenere Leute können das auch mal bis 30 Minuten testen. Dadurch wird wirklich Stress abgebaut und nicht mit neuen Informationen überdeckt.

Danach könnt Ihr ja immer noch den Fernseher einschalten.

Ihr Feedback hilft uns sehr, uns auf die wichtigen Dinge zu fokussieren!
Follow

About the Author

Philipp Grüner ist seit 2008 Unternehmer im IT Bereich und führt ein junges Unternehmen, mit durchschnittlich 8 Mitarbeitern, das kundenindividuelle Herausforderungen löst. Der Schwerpunkt der Kundenanforderungen liegt auf SAP CRM, ERP LOrd und S/4HANA. Mit bitpuls.de verfolgt er das Ziel, Lösungen für wiederkehrende Produktivitätsengpässe im Projektleben zu erstellen, um so den stetig wachsenden Bedarf an Kapazitäten zu befriedigen und Personalausfällen durch Motivation und Spaß vorzubeugen.


Warning: Undefined variable $language in /homepages/40/d4294974015/htdocs/bitpuls/wp-content/plugins/dsgvo-all-in-one-for-wp-pro/dsgvo_all_in_one_wp_pro.php on line 4293
>